hexnuclear

hidden_service

Präsentiert man eine Webseite im «TOR-Netzwerk» (TOR1) mit der Endung .onion, ist man damit ein Anbieter von Informationen und verwendet dabei den Onion Service, die früher versteckte Dienste (engl. hidden services) genannt wurden.

Ein solcher «hidden service» (also eine Onion-Seite) kann wie folgt eingerichtet werden:

  1. Installation eines Webservers, bspw. ein Apache oder ein Nginx:
    sudo apt install apache2, bzw. sudo apt install nginx.
    Standardmässig wird der Webserver am Ende der Installation auf localhost:80 laufen.

  2. die eigene IP-Adresse eruieren:

# ifconfig | grep inet | grep -v '127.0.0.1'
inet addr:192.168.17.112  Bcast:192.168.17.255  Mask:255.255.255.0
#

Diese IP-Adresse wird später in Schritt 4 für die Konfiguration von TOR verwendet.

  1. TOR installieren mit:
    apt-get install tor
    that’s it! Damit ist alles bereit.

  2. Hidden Service in TOR konfigurieren:
    Dazu wird die Datei /etc/tor/torrc editiert. Es werden dort zwei Zeilen aktiviert:

HiddenServiceDir /var/lib/tor/hidden_service/
HiddenServicePort 80 192.168.17.112:80
  1. Nun muss nur noch das Verzeichnis von hidden_service angelegt und konfiguriert werden:
# cd /var/lib/tor
# mkdir hidden_service
# chown debian-tor:debian-tor hidden_service
# chmod 0700 hidden_service
#
  1. Tor neu starten
    Mit dem Befehl sudo systemctl restart tor wird der Dienst tor neu gestartet und damit wird sich unter /var/lib/tor/hidden_service die Schlüssel und der hostname vorhanden sein.
    In der Datei hostname befindet sich die URL deexs Servers, bspw: ykjk3oicvocpehksnzxg3ojdm6u5fctppmqviiuv7uucs6epboup2sqd.onion

Hidden Service von hexnuclear

Der Hidden Service von hexnuclear befindet sich unter:
ykjk3oicvocpehksnzxg3ojdm6u5fctppmqviiuv7uucs6epboup2sqd.onion .

Um einen Onion-Link öffnen zu können, braucht es den TOR-Browser2 welcher unter der nachstehenden Adresse heruntergeladen werden kann:
https://www.torproject.org/de/download/


  1. Tor schützt seine Nutzer vor der Analyse des Datenverkehrs. Es basiert auf der Idee des Onion-Routings. «TOR» war ursprünglich ein Akronym für The Onion Routing oder The Onion Router (englisch onion für Zwiebel). ↩︎

  2. Onion-Adressen müssen über den TOR-Browser geöffnet werden. Verwenden Sie ausschliesslich nur den TOR-Browser von der Seite https://www.torproject.org/de/download/ . Bei allen anderen Quellen haben Sie keine Grantie, dass der Browser wirklich sauber ist. Browser von anderen Quelle könnten Daten von Ihnen irgendwo hin abziehen, ohne das Sie das bemerken oder Türen zu ihrem System öffnen, die Sie nicht offen haben möchten. ↩︎